QuaSi-Niere

Jahresberichte der QuaSi-Niere gGmbH iL

 

Die Bundesverbände der Krankenkassen (VdAK, AOK, BKK, IKK, BLK, Knappschaft Bahn-See) und die Leistungserbringer in der Nierenersatztherapie (DN, KfH, PHV) haben auf Initiative des BMG und mit Beteiligung des Bundesverband Niere e.V. 1994 das Projekt zur Förderung der Qualitätssicherung in der Nierenersatztherapie gegründet. 1998 wurde das Projekt in eine gemeinnützige Gesellschaft überführt. Mit dieser Gesellschaft haben die beteiligten Organisationen schon sehr früh neue Wege der Qualitätssicherung beschritten und ein Vorbild für Qualitätssicherungsmaßnahmen auch für andere Bereiche des Gesundheitswesens geschaffen. Die gemeinnützige Gesellschaft hat in den vergangen Jahren vorbildlich gearbeitet und insbesondere durch die jährlichen Qualitätsberichte im In- und Ausland sowie bei anderen Gesundheitseinrichtungen positive Resonanz gefunden.

Durch die Verabschiedung der Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse des Gemeinsamen Bundesausschusses im Sommer 2006 und die ersten Entwürfe des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes im Herbst 2006 hatten sich die Rahmenbedingungen für die Tätigkeit der QuaSi-Niere entscheidend verändert.

Die Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse des Gemeinsamen Bundesausschusses sieht eine verpflichtende Beteiligung der ambulanten Dialyseeinrichtungen an einer umfassenden Qualitätssicherung über ein Benchmarking-System vor. Von daher war absehbar, dass eine zusätzliche, freiwillige Beteiligung der Dialysezentren an den Qualitätssicherungs-befragungen der QuaSi-Niere zukünftig kaum noch zu erwarten war. Gleichwohl sahen die Gesellschafter die Möglichkeit QuaSi-Niere als Datenanalyst der neuen Qualitätssicherung des Gemeinsamen Bundesausschusses zu beteiligen. Das Ende 2006 durchgeführte Ausschreibungsverfahren des Bundesausschusses konnte QuaSi-Niere allerdings nicht gewinnen.

Das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz veränderte die Rahmenbedingungen für QuaSi-Niere in zweifacher Hinsicht. Durch die Gründung des Spitzenverbandes Bund und die notwendige Umstrukturierung der alten Bundesverbände sahen sich diese außerstande QuaSi-Niere weiterhin zu finanzieren. Gleichzeitig hatte der Bundesgesetzgeber dem Gemeinsamen Bundesausschuss einen umfassenden Auftrag zur sektoren- und einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung übertragen. Diese neue umfassende Aufgabenstellung des Gemeinsamen Bundesausschusses schränkt die Aufgaben der QuaSi-Niere massiv ein.

Aufgrund der neuen finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen sahen sich die Gesellschafter außerstande die QuaSi-Niere sinnvoll fortzuführen. Nach Vergabe eines Rechtsgutachtens wurde deutlich, dass die Quasi-Niere unter datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten zunächst für eine Übergangszeit die Daten zu pflegen sowie Anfragen von Ärzten und Patienten zu beantworten hat. Diese Voraussetzungen werden gerade geschaffen.

Aufgrund entsprechender Gesellschafterbeschlüsse wird die Geschäftstätigkeit der QuaSi-Niere ab dem 01.01.2008 auf das Verwalten und Pflegen der bis zum 31.12.2007 gesammelten Daten beschränkt. Diese werden entsprechend den datenschutzrechtlichen Regelungen für Anfragen etc. weiter vorgehalten. Neue Daten gleich welcher Art werden nicht mehr gesammelt.

Mit der Gründung und Etablierung der QuaSi-Niere haben die beteiligten Gesellschafter neue Grundlagen für die Qualitätssicherung  im deutschen Gesundheitswesen geschaffen und praktisch umgesetzt. Sie haben damit auch eine Basis für die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen gelegt. Mit den neuen gesetzlichen Vorgaben entfällt die bisherige Aufgabenstellung von QuaSi-Niere.

 

 

Aktuelles
Alle News anzeigen