Unsere Dienstleistungen

Sozialseminare

Soziale Angelegenheiten nierenkranker Menschen und ihrer Angehörigen

 

Ein interaktives Seminarangebot an die Mitgliedsvereine des Bundesverbandes Niere e.V. im Rahmen von PSB Niere

 

ZIELE

Der Bundesverband Niere e.V. bietet seinen Mitgliedsvereinen interaktive Seminare zu sozialen Fragen rund um die chronische Nierenerkrankung an. Hierbei können die Beteiligten eigene Schwierigkeiten klären und lernen zudem anderen Betroffenen künftig helfend zur Seite zu stehen. Dies gelingt durch einen umfassenden Überblick über soziale Problemlagen und dem Aufzeigen und gemeinsamen Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten und Hilfestrategien. Besonderes Ziel ist es, die Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für sich selbst und für die Fragestellungen anderer Betroffener zu erweitern – stets orientiert an den originären Bedarfen.

 

HINTERGRUND

Im Rahmen der chronischen Nierenerkrankung treten für die Betroffenen eine Vielzahl sozialer Fragen auf, mit denen sie und ihre Angehörigen oft überfordert sind und meist alleine dastehen. In den Behandlungseinrichtungen und Krankenhäusern gibt es für diese Themen keine Ansprechpartner und so muss man sich die Informationen mühsam alleine besorgen. Erschwerend kommt hinzu, dass solche Fragen meist in besonders belastenden Zeiten auftreten, so zum Beispiel zu Beginn der Dialysepflicht wenn eine gravierende Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder in den persönlichen Verhältnissen eingetreten ist. Des Weiteren ist das deutsche Sozialsystem mit derzeit 12 Sozialgesetzbüchern verzweigt und undurchsichtig. Viele Menschen wissen nicht, welche Hilfeleistungen und Unterstützungsmöglichkeiten ihnen zustehen und wo und wie sie diese erhalten können. So kann zum Beispiel durch die Kenntnis von Hilfestellungen die weitere Berufstätigkeit von chronisch Nierenkranken gesichert oder in anderen Fällen existentielle Nöte abgefedert werden.

Die Menschen in den Selbsthilfevereinen sind für viele Mitpatienten die wichtigsten Ansprechpartnerinnen und –partner. Diese Kompetenzen sollen durch die interaktiven Seminare weiter ausgebaut werden. Dadurch kann sich beispielsweise die Ansprache und Beratung von Älteren oder  von neuen Mitpatienten weiter verbessern. Aber auch die Fähigkeiten Zuspruch für Mitbetroffene in Umbruchszeiten anzubieten werden erhöht.

 

DURCHFÜHRUNG

Das Seminar wird im Rahmen eines Treffens des jeweiligen Vereins durchgeführt. Der örtliche Verein stellt somit die Räumlichkeiten zur Verfügung, der Bundesverband übernimmt die anfallenden Kosten für die Referentin. Für die Seminare sind ca. 2 bis 3 Zeitstunden angesetzt. Es ist ausdrücklich gewünscht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Fragestellungen und Fallbeispiele einbringen. Jedes Seminar wird auf die regionalen Gegebenheiten abgestimmt.

Mögliche Inhalte:

• Kommunikation mit Mitbetroffenen
• Belastungen aufgrund der chronischen Nierenerkrankung und der hilfreiche Umgang damit
• Schwerbehinderung
• Leistungen der Krankenkassen
• Berufstätigkeit
• Rehabilitation
• Wirtschaftliche Sicherung/Lebensunterhalt
• Soziale Pflegeversicherung
• Rechtliche Betreuung
• Vorsorgedokumente
• Informations- und Beratungsstellen

 

ORGANISATION

Interessierte Mitgliedsvereine des BN e.V. melden an die Geschäftsstelle Ihren Wunsch zur Durchführung eines solchen Seminars unter dem Stichwort „Sozialseminar PSB Niere“. Die Seminarleiterin Nicole Scherhag wird sich anschließend mit den Interessierten in Verbindung setzen und die Details (Zeit, Raum, Örtlichkeiten, Zuhörer, besondere Schwerpunkte) abklären.
Die Firma Amgen GmbH ermöglicht durch ihre finanzielle Unterstützung die Durchführung der Sozialseminare.

Aktuelles
Alle News anzeigen