Wir über uns

Organisation & Kommunikation

 

Der Bundesverband Niere e.V. (BN e.V.) ist die Selbsthilfeorganisation der Dialysepatienten und Nierentransplantieren Deutschlands. Die Vereinigung wurde mit dem Ziel der Verbesserung der Lebenssituation der chronisch Nierenkranken, der Dialysepatientinnen und Dialysepatienten und der Nierentransplantierten im Jahre 1975 gegründet und hat sich seitdem kontinuierlich entwickelt.

In ihm vereinigen sich 170 regionale Gruppierungen und damit etwa 18 000 Mitglieder. Es handelt sich dabei um chronisch nierenkranke Menschen und deren Angehörige. Auch ärztliches und pflegerisches Personal ist zum Teil ebenfalls in die Selbsthilfeorganisation mit eingebunden und hat oft die Gründung der Gruppen mitinitiiert.

Der Patientenverband besitzt regional keine einheitliche Struktur, sondern ist geprägt durch die gewachsenen Strukturen der jeweiligen Region. In einigen Bundesländern haben sich Landesverbände oder Landesarbeitsgemeinschaften gebildet. Örtliche Gruppen bezeichnen sich regelmäßig als Interessengemeinschaft.

Der Bundesverband besitzt eine "schlanke Verwaltung"; er wird durch einen ehrenamtlichen Vorstand
(1 Vorsitzender, 5 Bereichsleiter und 11 KoordinatorInnen) und eine hauptamtlich besetzte Bundesgeschäftsstelle geleitet. Die Bestimmungselemente der effektiven und tragenden Organisationskultur sind:

  • Steuerung und Überwachung der offenen Kommunikationsstrukturen
  • Konzentration auf Prozesse und Mitstreiter statt auf Hierarchie
  • Autonomie und Selbststeuerung auf allen Ebenen
  • Team- und Gruppenarbeit ist tragendes Element
  • Netzwerkarbeit ist positiv bewertet
  • informelle Gruppen werden eingebunden
  • Subjektiv geprägte Mitarbeit wird nicht als "störend" deklassiert, sondern als "bereichernd" integriert
  • Permanente Zieldiskussion und Zielvereinbarungen werden durchgeführt

In der Praxis wird dies folgendermaßen umgesetzt:

Jährlich finden die Bundesdelegierten-Versammlung und der Tag der Arbeitskreise statt. Die Bundesdelegierten-Versammlung befasst sich mit den Aufgaben der Satzung (Wahlen, Anträge, Beschlüsse, Haushalt, Finanzen). Der "Tag der Arbeitskreise" versteht sich als Ideenbörse, Fachtagung, und informelles Diskussionsforum.

Der Vorstand besteht aus fünf Bereichen, einem Vorsitzenden und je nach Bedarf »KoordinatorInnen« der Bereiche. Die Bereichsleiter und der Vorsitzende des BN e.V. tagen vier- bis sechsmal (Wochenenden) im Jahr. Diese Sitzungen dienen dem Informationsaustausch, der Koordination, der Konzeptfindung und der Konzeptrevision. Der Vorstand betreibt während der Zeit zwischen den Bundesdelegierten-Versammlungen die Geschäfte des Verbandes.

Die Bundesgeschäftsstelle des BN e.V. ist die Informationsdrehscheibe und Organisationszentrale des Verbandes. Alle Aktivitäten und Initiativen werden von dort aus unterstützt, gefördert und koordiniert. Sie ist das "Herz des Verbandes".

Aktuelles
Alle News anzeigen